Smart Region
Zentral­schweiz

Mit der Initiative Smart Region Zentralschweiz trägt die Hochschule Luzern dazu bei, dass die Zentralschweiz in eine smarte Zukunft steuert. Denn ob im privaten Umfeld oder im öffentlichen Raum, im Unternehmen oder in der Kultur – die digitale Transformation verändert unser Leben auf allen Ebenen.

Kernaussagen

Eine smarte und nachhaltige Entwicklung in der Zentralschweiz bedeutet für die Hochschule Luzern: 

Warum?

Die digitale Transformation verändert Gesellschaft und Bildung, Wirtschaft und Kultur. Regionen, Städte und Gemeinden sind gefordert, mit den Entwicklungen Schritt zu halten, um als Standorte attraktiv und lebenswert zu bleiben.

Mit ihrer Lehre und Forschung trägt die Hochschule Luzern seit jeher zur Entwicklung ihrer Trägerkantone bei. Mit der Initiative Smart Region Zentralschweiz möchte sie verstärkt einen Beitrag dafür leisten, dass die Zentralschweiz als städtische bis ländlich-alpine Region in der digitalen Transformation ganz vorne dabei ist sowie sichtbar und handlungsfähig bleibt. Die HSLU möchte die Zentralschweiz darin unterstützen, ihre Synergien in der Zusammenarbeit auch in der Zukunft optimal zu nutzen.

Wie?

Die Hochschule Luzern schafft mit der Initiative Smart Region Zentralschweiz einen Think Tank für die Region. Im Fokus stehen entscheidende globale Themen: Mobilität und Tourismus, Energie und Klima, Stadt- und Siedlungsentwicklung sowie Kultur- und Kreativwirtschaft.

Um gemeinsam an konkreten Fragestellungen zu arbeiten, hat die Hochschule Luzern einen physischen Ort geschaffen: das Smart Region Lab in Rotkreuz. Dort stellt sie digitale und datenbasierte Werkzeuge und Workflows bereit, die von verschiedenen Partnerinnen und Partnern sowie Akteurinnen und Akteuren genutzt werden können. Kollaborativ und multimedial soll somit neues Wissen generiert werden, welches dabei hilft, effektiver und effizienter Zusammenhänge zu erkennen und daraus neue Ideen und Massnahmen zu entwickeln.

Was?

Das neu gegründete Smart Region Lab ist Labor und Forum zugleich. Damit schafft die Hochschule Luzern einen offenen und experimentierfreudigen analog-digitalen Raum, in dem transdisziplinäre Teams mit Partnerinnen und Partnern aus der Region zusammenarbeiten. Mittels der Analyse, Visualisierung und Simulierung von Daten können Grundlagen für nachhaltige und tragfähige Lösungen für die Zentralschweiz erarbeitet werden.
Kernelemente des Labs sind interaktive Datentische, sogenannte RegionScopes. Darauf lassen sich unterschiedliche Arten von realen Daten darstellen, kombinieren und variieren (z.B. Karten mit Siedlungen und Strassen, Mobilitätsströme, Energienetze, Wirtschaftsräume oder Sozialdaten), um diese vor Ort mit Akteurinnen und Akteuren aus Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft zu diskutieren.

Parallel dazu entsteht eine digitale Plattform. Diese macht die Aktivitäten der Hochschule Luzern im Bereich der digitalen Transformation mit Bezug zur Region Zentralschweiz sichtbar und hilft, das Wissen zu teilen.

Erklärung

Was ist Smart Region?

Aktuelle

Projekte

Entwicklung

Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee unter Covid-19

Tourismus ist ein relevanter Bestandteil der Zentralschweizer Wirtschaft. Infolge der Corona-Pandemie beschränkten sich die Reiseaktivitäten im Jahr 2020 weitgehend auf inländische Touristinnen und Touristen. Im Smart Region Lab werden repräsentative Daten für die Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee ausgewertet, um neue Angebote für dieses Besuchersegment zu schaffen. In partizipativen Workshops entwickeln Touristikerinnen und Touristiker der Hochschule Luzern mit Entscheidungs- und Leistungsträgerinnen und -trägern Szenarien für Zentralschweizer Destinationen.

Tourismus unter Covid-19

Konzept

Datenunterstützte kommunale Planungsprozesse im Sozialbereich

Unser Zusammenleben verändert sich mit einer erheblichen Dynamik. Damit Städte und Gemeinden soziale Infrastrukturen und Leistungen bedarfsgerecht planen können, müssen sie soziale Entwicklungen frühzeitig antizipieren. Das Fundament solcher Planungsprozesse sind fundierte Analysen. Das Smart Region Lab bietet einen interaktiven Siedlungsplan, um soziodemographische Zusammenhänge zu identifizieren, Trends sichtbar zu machen und kollaborative Entscheidungsprozesse zu unterstützen.

Sozialbereich

Konzept

Visualisierung und Simulation der Energiewende

Um die Ziele der Energiestrategie 2050 zu erreichen, müssen wir heute aktiv werden. Das Smart Region Lab bietet die Möglichkeit einer Energiedatenvisualisierung zur Planung, Kommunikation und Umsetzung eines CO2-Reduktions-Pfades für die Zentralschweiz. Partizipativ werden mögliche Szenarien erarbeitet, wie und in welchen Schritten die politisch vorgegebenen Dekarbonisierungsziele in Region und Gemeinde konkret umgesetzt werden können. Die Erkenntnisse dienen der Aktivierung und Entscheidungsfindung.

Energieprojekt

Konzept

MobileScope

Der MobileScope, eine «Mini-Version» des RegionScopes, wird zusammen mit dem CityScienceLab in Hamburg entwickelt. Durch seinen einfachen Transport kann dieser tragbare und mobile Datentisch direkt bei den verschiedenen Stakeholdern vor Ort zum Einsatz kommen. Gerade für Projekte in peripheren Gebieten der Zentralschweiz ist die Nutzung eines solchen Datentisches sinnvoll: So ist er nicht nur für datenbasierte Workshops ideal, sondern erleichtert auch die partizipativen Prozesse.

MobileScope