Machbarkeitsstudie zu individualisierten 3D-Druck basierten Orthesen

Machbarkeitsstudie zu individualisierten 3D-Druck basierten Orthesen

Philipp Businger

Diese Bachelorarbeitsthesis beschäftigt sich mit der Machbarkeit von individualisierten 3D-Druck basierten Orthesen, welche zur traumatisch bedingten Behandlung eingesetzt werden. Der Industriepartner Ortho-Team Luzern AG ist bereits führender Hersteller von additiv gefertigten Orthesen in der Schweiz.

Als Resultat wurde ein End-to-End Prozess entwickelt welcher es erlaubt einen Patienten mit einer gedruckten Orthese innerhalb eines Tages auszustatten. Die 3D-gedruckte Orthese wurde zudem theoretisch mit digitaler Integration ausgestattet, um Komplikationen während dem Heilungsverlauf frühzeitig erkennen zu können. Die Datenerhebung zur Erstellung des Prozesses und der digitalen Integration, wurde anhand von qualitativen Interviews erhoben. Ärzte, ehemalige Gipspatienten, Krankenkassen und Produzenten mit 3D-Drucker wurden dabei als Interviewgruppe definiert. Anhand der qualitativen Datenanalyse wurden die Daten in weitere Analyse Methoden ausgewertet. Der End-to-End Prozess und die smarte Orthese wurde in den Machbarkeitskriterien «Technologie», «Mensch & Umwelt» und «Wirtschaftlichkeit » betrachtet.

Durch diese Arbeit konnte man Ortho-Team Luzern AG einen Einblick in die Möglichkeiten und deren Machbarkeit der Einsetzung von 3D-Druck basierten traumatisch bedingten Orthesen gewähren. Die Bachelorarbeit dient als Grundlage für weitere Forschungsarbeiten.

Mehr entdecken

fh-zentralschweiz