Hindernisse und Antreiber auf dem Weg zur Klimaneutralität von Unternehmen

Hindernisse und Antreiber auf dem Weg zur Klimaneutralität von Unternehmen

Noël Heinz

Der Klimawandel ist eines der grössten und komplexesten Probleme der Menschheit. Um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen, spielen Unternehmen eine wichtige Rolle. Diese Arbeit untersucht die Gründe welche Unternehmen dazu antreiben, gegen den Klimawandel aktiv zu werden. Auf der anderen Seite untersucht sie die Hindernisse, welche sie davon abhalten, mehr Engagement gegen den Klimawandel zu zeigen. Dazu wurden Experten aus multinationalen Firmen mit Schweizer Hauptsitz befragt. Es konnte ein Modell der fünf wichtigsten Hindernisse und der drei wichtigsten Antreiber entwickelt werden. Dabei weisen die Ergebnisse zum Beispiel darauf hin, dass vor allem auf der Ertragsseite Barrieren vorhanden sind und weniger auf der Kostenseite. Auf der Ertragsseite haben Unternehmen Mühe Produkte auf den Markt zu bringen, die nachhaltig sind. Die Unternehmen beklagen eine unzureichende Nachfrage, sind oft aber auch nicht bereit das Risiko eines neuen Marktes auf sich zu nehmen. Auf der Kostenseite sind Kostenersparnisse durch Effizienzmassnahmen ein wichtiger Antreiber. Ob jedoch ein radikaler Wandel durch Effizienzmassnahmen möglich ist bleibt fraglich. Klar sind diese wichtig, bringen einen Wettbewerbsvorteil und sind auch mit weniger finanziellem Risiko verbunden. Ist ein Unternehmen jedoch einen Schritt voraus und hat nachhaltige Produkte in der Pipeline, könnte dies in naher Zukunft ein entscheidender Vorteil sein.

Preisträger: Siemens

Mehr entdecken

fh-zentralschweiz