Verbindung von Drahtlitzen mit Hilfe des Hot-Stacking Prozess

Verbindung von Drahtlitzen mit Hilfe des Hot-Stacking Prozess

Michael Durrer

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Hot-Stacking Prozess im Bereich der Wicklungsfertigung bei der Firma maxon. Mit Hilfe der Erarbeitung der technischen Grundlagen im Bereich der Umform- und Fügetechnik wurden die Vorgänge in Bezug auf Temperatur, Kraft und Weg während dem Prozessvorgang aufgezeigt. Dabei konnte ein qualitativer Prozessablauf, aufgeschlüsselt in die wichtigsten Prozessphasen dargestellt und damit der Zusammenhang der Parameter in Bezug auf die Prozesszeit analysiert werden. Welche Prozessparameter als Stellgrösse definiert werden können und welche Auswirkungen diese auf weitere prozessrelevante Grössen haben, wurde in Bezug auf Produktmerkmale schematisch dargestellt. Mit Hilfe von einer Umformsimulation wurde die theoretisch auftretenden Umformkräfte ermittelt und durch praktische Untersuchungen verifiziert. Zudem sind Umformgrade im Werkstoff dargestellt und analysiert. Weiter wurde mithilfe eines thermischen Netzwerks und dessen Simulation die Prozesstemperatur aufgrund definierten Prozessparameter im Verlauf der Zeit dargestellt. Anhand der Analyse von geometrischen, elektrischen und mechanischen Produktmerkmale von Versuchsmuster wurden die Prozessparameter verifiziert.

Studienbetreuer: Carsten Haack

Prozessablauf
Umformgrad
Wicklung

Mehr entdecken

fh-zentralschweiz