Geschäftsmodell-Innovation bei Energieverbünden

Geschäftsmodell-Innovation bei Energieverbünden

Lukas Achtnich

In der Arbeit wurde eine Methodik zur Geschäftsmodell-Innovation bei Energieverbünden entwickelt. An Hand dieser Methodik wurde das in der Schweiz gängige Geschäftsmodell «Energieverbünde im Contracting» analysiert und weiterentwickelt. Es entstand die Idee den Kunden beim Anschluss an einen Energieverbund die Auswahl zwischen verschiedenen Finanzierungsmodellen und der Länge der Vertragslaufzeit zu geben. Zur Umsetzung dieser Idee wurde ein neues Preismodell entwickelt und an Hand von einem echten Verbundprojekt des Industriepartners durchgerechnet und verifiziert. Erste Kundenfeedbacks zeigten zudem, dass mit dem neuen Wertversprechen – der Flexibilität beim Preismodell – ein wichtiges Kundenbedürfnis abgedeckt wird. Das neue Geschäftsmodell führt zu einer höheren Attraktivität von Energieverbünden und leistet so einen Beitrag zur Erreichung der Energiestrategie der Schweiz.

Studienbetreuerin: Sabine Sulzer Worlitschek

Energieverbund in Embrach (Quelle: Energie 360°)

Mehr entdecken

fh-zentralschweiz