Formula Student Electric

Formula Student Electric

Thorsten Arians

Problemstellung
Jedes Jahr findet ein Internationaler Wettbewerb statt, in welchem Ingenieurstudenten aus verschiedenen Fachrichtungen einen Rennwagen entwickeln. Der AMZ ist seit Jahren erfolgreich mit dabei und entwickelt auch dieses Jahr wieder ein neues Fahrzeug. Diese Arbeit beschäftigt sich mit Teilen des Low Voltage Systems und der Verarbeitung von Sensoren und Aktoren.

Lösungskonzept
Es sind mehrere Leiterplatten (PCBs) entwickelt worden, an denen die Verarbeitung der Sensoren umgesetzt werden soll und es wurden verschiedene Sensoren und Aktoren ausgewählt und am Fahrzeug integriert. Zusätzlich wurden diese Leiterplatten über das Mini-Can-Modul an die CAN-Leitungen des Fahrzeugs angeschlossen. Ebenso wurde die Low-Voltage Versorgung und deren Absicherung umgesetzt.

Realisierung
Für die Realisierung wurden die PCBs von einem Partner gefertigt und sind dann an der Hochschule Luzern bestückt worden. In Zusammenarbeit mit den anderen Teammitgliedern ist der Kabelbaum gefertigt worden und die verschiedenen Bereiche der Arbeit sind im Fahrzeug eingebaut worden.

Ergebnisse
Zur Zeit der Abgabe befindet sich das Fahrzeug gerade in den letzten Schritten der Fertigung. Viele Systeme wurden erfolgreich getestet und sind verbaut worden und das Fahrzeug steht kurz davor, zum ersten Mal zu fahren.

Studienbetreuer
Prof. Rolf Mettler, Prof. Dr. Adrian Omlin, Prof. Erich Styger

 

Mehr entdecken

fh-zentralschweiz