News

04. September 2020

Von Ecuador nach Emmenbrücke

Trotz den Reisebeschränkungen wegen Covid-19 ist unsere Stipendiatin rechtzeitig zum Studienstart eingetroffen. Der Abschied von der Familie war sehr emotional.

Ausgewählt aus vielen Bewerbenden

Über hundert Studierende aus dem Ausland hatten sich für die International Academic Scholarship 2020/2021 beworben. Während des Auswahlverfahrens im Frühsommer 2020 war noch vollkommen unklar, ob die Studierenden aus dem Ausland überhaupt rechtzeitig zum Studienstart im September einreisen können und unter welchen Auflagen das Studium beginnen würde. Umso grösser war die Freude, als Maria Barbotó darüber informierte, dass sie rechtzeitig von Ecuador zum Studienstart in der Schweiz eintreffen wird.

Trotz aller Vorfreude auf das Studium in der Schweiz fiel der Abschied von der Familie sehr emotional aus. Wegen der in Ecuador geltenden Coronaregeln musste dieser vor dem Flughafengebäude stattfinden, da nur Passagiere mit gültigem Ticket das Flughafengebäude betreten dürfen. Nicht nur zieht mit Maria Barbotó die jüngste Tochter der Familie in die Ferne, sondern es ist wegen der Pandemie bis jetzt auch völlig unklar, wann sie wieder nach Hause reisen kann.

Ein grosser Traum

Maria Barbotó hat Mitte September 2020 ihr Studium zum Master of Science in Business Administration aufgenommen und ein Zimmer im Studentenhaus in Emmenbrücke bezogen, wo sie zusammen mit anderen internationalen Studierenden wohnt. Die obligate Quarantäne nach der Einreise konnte sie glücklicherweise bei einer befreundeten Familie im Raum Bern verbringen. Barbotó hat schon in Ecuador einige Berufserfahrung in Human Resources Management gesammelt; nun komplettiert sie an der Hochschule Luzern ihr Fachwissen in Business Development and Promotion. Ihr grosser Traum ist es, in ihrer Heimat ein eigenes Unternehmen im Bereich Human Resources zu gründen und damit die Art und Weise, wie in Ecuador Personalmanagement betrieben wird zu modernisieren.

Über die sozialen Medien ist sie fast täglich im Kontakt mit ihrer Mutter und den Geschwistern.

Wir wünschen Maria Barboto für ihr Studium und ihr Leben in Luzern von Herzen viel Erfolg und alles Gute.

Weitere News