Rückblick: Innovative Veranstaltungskonzepte für Unternehmen

2018 wurde die Orientierungsveranstaltung «Schwere Kost leicht vermitteln – innovative Veranstaltungskonzepte für Unternehmen» erfolgreich durchgeführt. Patricia Wolf, Stephan Wittmer und Reto Stäheli präsentierten zwei Ki©K-Praxisbeispiele und stellten aktuelle Trends bei der Konzipierung von Veranstaltungen vor.

Zusammen mit den anwesenden Gästen wurden diese Beispiele aus der Praxis erörtert und diskutiert.

Die Idee von Ki©K – Kultur im Kontext von KMU der Hochschule Luzern ist es, innovative Formate zu entwickeln, die verschiedene Herausforderungen von Betrieben und öffentlichen Verwaltungen auf eine intelligente und spielerische Weise thematisieren. Aufwand und Ertrag, Ausgaben pro Mitarbeiter/in und Wirkung der Aktion auf die Gäste muss in einem angemessenen Verhältnis stehen. Es geht unter anderem darum, dass Gäste selbst kreativ und zum Denken angeregt werden. Ki©K verfügt über ein umfangreiches interdisziplinäres Methodenrepertoire, das je nach Bedürfnissen bzw. Herausforderungen eines Betriebs eingesetzt werden kann. Gemeinsam werden Ziele und Zielgruppen festgelegt, mögliche Themen und verschiedenste Methoden diskutiert und die Wirkungen bzw. die Resonanz einer Veranstaltung eingeschätzt.

Ziele von Ki©K sind: Verbindungen und Vernetzungen herstellen, persönliche und weniger persönliche Inhalte und Informationen auf sinnvolle und attraktive Art miteinander teilen (interaktiv und selbstreflexiv), einen unterhaltsamen Anlass gestalten, an dem die Teilnehmer selbst auch aktiv werden können. Ki©K will  ein Experiment wagen, das über kleine Irritationen zum Denken anregen soll.

Reto Stäheli, Dez. 2018

Leave a comment